Versandkostenfrei ab 500,00 NOK

Händlersuche
Cart
Subtotal-
Shipping-
Summe-
Radfahren

Wie Du Deinen Wettkampfhund im Startbereich ruhig und auf Dich konzentriert hältst

Ein Hundewettbewerb kann eine stressige Umgebung sein, besonders im Startbereich. Aufgeregte Hunde, die darauf warten, an der Reihe zu sein, können dafür sorgen, dass einige Hunde reaktiv, gestresst oder sogar ängstlich werden. Ein Wettkampfhund, der sich unwohl fühlt, wird keine gute Leistung erbringen können. Glücklicherweise ist es möglich, das Verhalten am Start zu trainieren und zu verbessern, selbst bei den verrücktesten Hunden.

Hundetrainer Steve Walsh von McCann Dogs liebt es, einen Hund zu haben, der eifrig und motiviert ist zu arbeiten. Antrieb ist wichtig, egal ob man im Canicross, Bikejöring, Agility oder Obedience antritt. Es ist jedoch wichtig, ein gewisses Gleichgewicht zu halten, um zu verhindern, dass der Hund übermäßig aufgeregt und gestresst wird.

- Eine Sache, die ich niemals tun möchte, ist zu versuchen, ihr Interesse und ihre Aufregung loszuwerden. Ich mag sie wirklich, aber ich möchte sicherstellen, dass sie sich trotz dieser Aufregung darauf konzentrieren können, mir zuzuhören. Das ist eine kleine Herausforderung, aber wie bei allem anderen auch, kann es in solchen Situationen helfen, wenn ich es so mache, dass mein Hund erfolgreich sein kann.

Einige typische Anzeichen, die darauf hinweisen, dass Dein Hund übermäßig aufgeregt ist, sind Bellen, erweiterte Pupillen, Speicheln, Hecheln, Zittern, eine stärkere Reaktion als sonst, Ignorieren des Hundeführers und sogar Beißen.  

Fange mit Abstand an 

Bevor Du Deinen Hund überhaupt in stressige Umgebungen wie Trainings oder Wettkämpfe bringst, empfiehlt Steve, einige Zeit damit zu verbringen, einfach nur in der Nähe der Reize zu sein. Wenn Du Deinen Hund allmählich hochenergetischen Umgebungen aussetzt, fällt es ihm leichter, sich auf die Aufgabe zu konzentrieren. 

- Ich mache das oft mit meinen jüngeren Hunden. Ich fange damit an, ein wenig Zeit in der Umgebung zu verbringen, damit sie sich wohlfühlen und grundlegende Dinge tun, wie Sitz, Platz oder bei Fuß gehen. Wir verbringen viel Zeit damit, eine Testumgebung mit all den Reizen zu simulieren, und unseren Hunden beizubringen, sich auf uns zu konzentrieren, sagt Steve in dieser Folge unseres Podcasts "Unleashed".

Dieses Training kann man schon machen, wenn der Hund ein Welpe ist, aber diese Übungen sind auch für ältere Hunde geeignet. 

 Steve würde sich schrittweise heranarbeiten.

- Wenn Dein Hund sich nicht auf Dich konzentriert, wenn Du direkt neben der Startlinie stehst und dort andere Hunde bellen, kann es wirklich helfen, wenn Du Dich 40 oder 50 Meter davon entfernst, um Deinen Welpen herunterzufahren und es ihm so zu ermöglichen, sich wieder auf Dich zu konzentrieren.

Schaffe Deine eigene „Blase“ 

Steve betrachtet seine Hunde als eine Blase, die sie umgibt.

- Wenn sie Welpen sind, ist diese Blase natürlich ziemlich groß. Alles, was in diese Blase hineinkommt, beeinflusst sie wirklich und lenkt sie ab. Aber je geschickter sie lernen, trotz dieser Ablenkungen zuzuhören, desto kleiner wird ihre Blase und desto mehr können sie sich konzentrieren.

Übe einfache Standardkommandos

Du solltest Deinen Hund immer auf Erfolgskurs bringen und ihm das Gefühl geben, unbesiegbar zu sein.

- Ich möchte nicht viel Zeit damit verbringen, meinem Hund zu sagen, was er nicht tun soll. Ich möchte ihm sagen, was er tun soll und ihm zeigen, wie er es tun muss, um erfolgreich zu sein.

Das fängt mit einfachen, grundlegenden Aufgaben an, wie z. B. Deinen Hund aufzufordern, bei Fuß zu gehen oder an lockerer Leine in der Nähe der Aufregung zu sitzen. 

- Vielleicht klappt es nicht auf 10 Meter Entfernung, aber auf 50 Meter Entfernung kann es klappen. Und dann würde ich mich langsam nähern und auf diesem Erfolg aufbauen. Wenn ich meinem Hund eine Aufgabe geben kann, von der er weiß, wie sie auszuführen ist, wenn er aufgeregt ist, wird es für mich einfacher, Situationen zu vermeiden, die ich nicht haben möchte.  Ich ersetze Verhaltensweisen, die ich nicht will, durch Verhaltensweisen, die ich will. 

Bring Deinem Hund bei, Aufmerksamkeit anzubieten 

Steve tritt in Agilitywettkämpfen an, wo die Reize im und um den Parcours hoch sind.  

- Ich bringe meinen Hunden bei, mir Konzentration und Aufmerksamkeit anzubieten, wenn sie aufgeregt sind. Wenn mein Hund neben dem Ring stehend durchdreht, bewege ich mich weg und ermutige meinen Hund, mit mir zu kommen. Ich werde ihm nicht sagen "Lass das", "Nein" oder etwas Negatives. Ich werde einfach warten, und oft werden sie während des Wartens anbieten, Dich anzuschauen und sich ein wenig auf Dich zu konzentrieren. 

Dsc09244

Genau dieser Moment wird mit Leckerchen, Lob oder Spielen belohnt. Sei Dir jedoch bewusst, dass das Spielen mit einem gestressten Hund ihn noch mehr stressen kann.

- Es ist eine großartige Möglichkeit, die Idee im Kopf Deines Hundes zu verankern, dass er, wenn er aufgeregt ist, zu Dir schauen muss, um sich zu orientieren, und sich nicht weiterhin auf die Sache konzentriert, die ihn aufregt. Ich möchte, dass meine Hunde sich frei fühlen, sich in der Welt umzusehen. Ich erwarte nicht, dass sie mich die ganze Zeit anstarren. Aber jedes Mal, wenn sie sich auf mich konzentrieren, insbesondere jedes Mal, wenn sie mir einen ruhigen Fokus anbieten, biete ich viel Belohnung an. Meine Hunde lernen, dass es zwar aufregende Dinge gibt, ich aber immer noch präsent bin und alle guten Dinge von mir kommen.

Bleibe ruhig 

Achten Sie auf Deinen eigenen Gemütszustand. Hunde können unsere Emotionen leicht spüren, unsere Körpersprache lesen und unser Verhalten spiegeln. Sie sehen vielleicht zunächst keinen Grund, gestresst zu sein, aber wenn sie sehen, wie sich ihr Führer über etwas aufregt, das sie nicht verstehen, kann das auch den Hund stressen. Atme, bleibe ruhig und übertrage diese Energie auf Deinen Hund.

- Wenn wir uns beide darauf konditionieren, ruhig und gesammelt zu sein, kann das einen großen Unterschied machen. 

Mache Scheinwettkämpfe 

Um den gleichen Druck wie bei Wettkämpfen zu erleben, stellen Steve und sein Team oft Scheinwettkämpfe auf oder spielen im Training Spiele, um sich und die Hunde herauszufordern. 

- Druck verändert, wie wir mit unseren Hunden interagieren und wie die Hunde reagieren. Wir machen alberne Wetten oder spielen Musik sehr laut, um stressigere Umgebungen zu simulieren und unseren Hunden beizubringen, damit umzugehen.

Übe Startroutinen 

Es für Deinen Hund unvorhersehbar zu machen, wann es Zeit für einen Wettkampf ist und wann Du nur Startroutinen übst, kann auch Hunden helfen, die mit Startstress zu kämpfen haben.

Dsc 2799 (2)

- Ich würde dieselbe Aufwärm- und Vorbereitungsroutine mehrmals am Tag durchführen, wenn ich bei einem Wettkampf bin, egal ob ich starte oder nicht. 

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, wie Du Deinen Wettkampfhund im Startbereich ruhig und auf Dich konzentriert halten kannst, und über andere häufige Probleme, höre Dir die ganze Podcast-Episode mit Steve an.

Wir empfehlen auch:

Do you want more?

Sign up to get news and informations about new products, upcoming events, and other news from Non-stop dogwear.

Sichere Zahlung 
Sichere Zahlung 
Paypal oder Visa/Mastercard
Keine Überraschungen
Keine Überraschungen
Steuern, Mehrwertsteuer und Gebühren sind im Voraus bezahlt und in unseren Preisen enthalten.
Weltweiter Versand
Weltweiter Versand
Versandkostenfrei ab 500,00 NOK. Einfache Rückgabe.
Support Center 
Support Center 
Wir beantworten all Deine Fragen.
Allgemeine GeschäftsbedingungenPrivacy policyCookiesImpressum
Non-stop dogwear|Non-stop defense